Bericht zur Jahreshauptversammlung 2016

Bericht zur Jahreshauptversammlung vom 19.02.2016 in der TV-Gaststätte in Birenbach

Der 1.Vorsitzende Gernot Bassler begrüßte 62 Mitglieder in der Vereinsgaststätte. Zur Versammlung wurde ordnungsgemäß eingeladen durch Veröffentlichung im Mitteilungsblatt, die Versammlung war somit beschlussfähig. Folgende Tagesordnung war vorgesehen:

1.Begrüßung, 2.Totenehrung, 3.Bericht des 1.Vorsitzenden, 4.Bericht des Hauptkassiers, 5.Bericht des Referatsleiters Jugendfußball, 6.Bericht der Referatsleiterin Jugendturnen, 7.Bericht der Referatsleiterin Erwachsenensport 8. Bericht der Radsportabteilung, 9. Entlastungen, 10.Ehrungen, 11.Wahlen, 12.Schriftlich eingegangene Anträge und 13.Sonstiges

Nach der Begrüßung übergab der 1.Vorsitzende an Herrn Bürgermeister Ansorge, der ein kurzes Grußwort an die Anwesenden richtete.

 

Nach der Begrüßung bedankte sich der 1.Vorsitzende bei seinen Vorstands- und Ausschussmitgliedern für die geleistete Arbeit im abgelaufenen Jubiläumsjahr, ehe sich die Anwesenden zum Totengedenken der im vergangenen Jahr Verstorbenen erhoben. Im Jahr 2015 war mit Richard Schonter ein Vereinsmitglied verstorben.

 

Anschließend begann der 1.Vorsitzende seinen Bericht, den er für die Berichte der Bereichsleiter immer wieder unterbrach. Der Mitgliederbestand betrug zum Ende des abgelaufenen Jahres 646 Mitglieder, das sind 23 Mitglieder weniger als im Vorjahr.

 

Doris Vaitl berichtete gewohnt kurzweilig über den Stand der Darlehens-, Giro- und Anlagekonten, gab einen Überblick über den Gesamtstand aller Konten, aufgeteilt in Einnahmen und Ausgaben, sowie die Gewinnermittlung der Feste.

 

Die Miet- und Pachteinnahmen waren wie im Vorjahr konstant und so konnte unterm Strich von einem guten Jahr berichtet werden. Das Jubiläumsjahr brachte zu den Standardveranstaltungen zusätzlich noch weitere Aktionen, die Arbeit, jedoch auch Ertrag brachten. Die gesamten Jubiläumsveranstaltungen konnten mit einem knappen Plus abschließen. Für das Darlehen konnte eine Sondertilgung geleistet werden. Der Gesamtkontenstand konnte im abgelaufenen Jahr verbessert werden.

 

Die Zuhörer quittierten den Bericht von Doris Vaitl mit einem großen Applaus

 

Anschließend berichtete der 1.Vorsitzende noch einmal kurz über die erste Veranstaltung im Jubiläumsjahr, als der Radiosender Antenne 1 mit seinem Dreamteam nach Birenbach kam. Die gestellte Aufgabe lautete: 15 Personen des Vereins müssen am Sonntagmorgen in der Turnhalle sein, um eine Aufgabe zu bewältigen. Hierfür waren 4 Stunden Zeit, ansonsten würde eine Zusatzaufgabe gestellt werden.

 

Der Beginn am Sonntagmorgen gegen 8 Uhr war etwas zäh, doch schon zu diesem Zeitpunkt traf sich eine Gruppe von Mitgliedern, die den Tag mit guter Laune, Kaffee und Kuchen begann. Als dann die Aufgabe verkündet wurde, galt es, 10 Personen in Moai, die weltbekannten Steinfiguren auf den Osterinseln, zu verwandeln und weiterhin 10 Reiseführer über Chile zu organisieren. Zudem mussten 5 große Gemälde der Steinfiguren angefertigt werden.

 

Nach einigen Telefonaten konnten knapp 60 Mitglieder mobilisiert werden. Gruppen wurden gebildet, es wurden Masken aus Pappmaché gebastelt und Gewänder aus allerlei Kartons und Tüten geschneidert. Andere telefonierten, um die geforderte Anzahl an Reiseführern zu besorgen und eine kreative Gruppe unter der Leitung unseres Hausmeisters Andreas Nahlenz, malte die Bilder.

Groß und Klein waren eingebunden, einige Kinder durften sogar live im Radio den Wetterbericht verkünden.

 

Letztendlich gelang es dann, die Aufgabe noch innerhalb der Zeit zu erledigen und den 500€-Scheck von Antenne 1 in Empfang zu nehmen. Diese Spende wurde später zum Kauf von Turngeräten für die Abteilung Jugendturnen verwendet.

 

Die nächste Veranstaltung war dann der Kinderfasching in der Gemeindehalle, der im Jubiläumsjahr erstmals seit langem wieder organisiert wurde. Der 1.Vorsitzende übergab an dieser Stelle das Wort an die Referatsleiterin Jugendturnen, Annette Fritz.

 

Ende 2015 gab es 227 Kinder und Jugendliche, die beim TVB die Angebote im Verein regelmäßig nutzen. Mit 16 Übungsleitern werden Sportangebote in den unterschiedlichsten Richtungen angeboten. Turnen ab 1-2 jähriger, über Vorschulturnen, Gerätturnen bis hin zum Jazz ist beim TVB für Kinder und Jugendliche möglich.

Es wurden auch verschiedene Wettkämpfe besucht. Trainer Erwin Brändle war im Februar bei den Gaumeisterschaften in Süßen mit der Mannschaft und im Einzelwettkampf mit sieben Kindern vertreten, später nahm er auch noch an den Regiomeisterschaften in Donzdorf mit drei Kindern teil.

 

Die komplette Jugendabteilung hat mit verschiedenen Aufführungen am Jubiläumswochenende zur Programmgestaltung beigetragen. Eine Woche nach dem Jubiläum fand in Reichenbach u. R. bei brütender Hitze das Gaukinderturnfest statt. 16 Kinder des TVB nahmen an verschiedenen Wettkämpfen erfolgreich teil, es qualifizierten sich 5 Kinder für die Gaubestenwettkämpfe in Deggingen. Verletzungs- und Terminbedingt konnte jedoch nur ein Kind dort an den Start gehen.

 

Verschiedene Jazz-Gruppen traten 2015 in Rechberghausen wieder beim Dance-Festival auf.

 

Im Oktober wurden von der Turnerjugend wieder die gelben Säcke ausgetragen. An einem Vormittag konnte ein schöner Betrag für die Vereinskasse verdient werden.

 

Bei den Übungsleitern hat Inga Tietz aufgehört. Dafür wurden Inga Bessinger und Gudrun van Klaeden als Nachfolger gewonnen. Beim Vorschulturnen verstärken Daniela Gönitzer, Alexandra Speer und Agnes Kuhn das Übungsleiterteam.

 

Wie in den Vorjahren besuchten auch 2015 wieder viele Trainer und Übungsleiter zahlreiche Schulungen und Fortbildungsmaßnahmen, auch für 2016 gibt es schon wieder Anmeldungen.

 

Für 2017 bewarb sich der TVB beim Turngau Staufen für den Auftritt der Kindershowgruppe bei der Turngala. Sollte hier eine Zusage erfolgen, tritt der TVB im Januar 2017 bei der Turngala mit ca. 40 Kindern auf.

 

Gernot Bassler bedankte sich bei Annette Fritz für Ihren Bericht und berichtete nun weiter über den offiziellen Festakt zum Jubiläum in der Gemeindehalle am 13.06.2015.

 

Ab 18:30 Uhr trafen die geladenen Gäste ein. Die Einleitung zum Festabend wurde durch die Theatergruppe des TVB unter Leitung von Ulrike Kurz mit dem Stück „Wann gots’n ah“ gestaltet.

 

Nach der gelungenen Einstimmung konnten die offiziellen Gäste im Namen des TVB willkommen geheißen werden. Frau MdL Nicole Razavi und Jörg Allmendinger als Vertreter des Turngau Staufen, Lothar Hilger als Vertreter des Landrates und des Sportkreises, Iris Kümmerle als Vertreterin des Schwäbischen Turnerbundes, sowie Karl Stradinger als Vertreter des Württembergischen Fußballverbandes wurden durch Gernot Bassler begrüßt. Auch durch die Anwesenheit der Gemeinderäte von Birenbach, sowie von Bürgermeister Frank Ansorge und dem Vorstand des Verwaltungsverbandes Östlicher Schurwald, Herrn Bürgermeister Reiner Ruf aus Rechberghausen wurde die Wichtigkeit des TVB für die Gemeinde und die Verbundenheit der Region mit dem Verein verdeutlicht. Weiterhin wurden die Vorsitzenden der umliegenden Vereine TV Rechberghausen, TSV Adelberg-Oberberken, TSV Bartenbach und TV Börtlingen begrüßt.

 

Untermalt wurde die Veranstaltung mit Darbietungen unserer Tanzgruppe „Temptation“, den Abschluss des offiziellen Teiles bildete dann wieder ein Stück unserer Theatergruppe mit dem Titel „Auf em Bänkle“.

 

Nachdem die offiziellen Festreden durch unsere Ehrengäste gehalten wurden, konnte dann in geselliger Runde bei guten Gesprächen noch das eine oder andere Getränk zu sich genommen werden. So wurde der Abend des offiziellen Festaktes auch noch nach dem offiziellen Teil ein voller Erfolg und er ging bei guten Gesprächen und viel Freude und Gelächter bis tief in die Nacht.

 

Ein Höhepunkt im Jubiläumsjahr war dann das Jubiläumswochenende mit der Bergelestour.

 

Am Freitag, dem 19.06.2015 öffnete der TVB sein Festzelt für die Mitglieder und die Gemeinde. den Beginn des Festes machte am Freitagabend die Band „Last Minute“ mit einer gelungenen Mischung aus Rock, Pop und Schlager. Leider regnete es teilweise in Strömen und die Temperaturen konnten nicht so richtig Sommerfeeling verbreiten, so dass sich das Zelt früh leerte. Allerdings war die Bar lange gut besucht und so wurde der Abend doch noch bei guter Musik und anregenden Gesprächen ein Erfolg und es war schon weit nach Mitternacht, bis die letzten Besucher das Festzelt verließen.

 

Am Samstag, dem 20.06.2015 begann das Festprogramm am frühen Nachmittag mit den Vorstellungen unserer einzelnen Abteilungen. Vor allem die Vorführungen der Kinder- und Jugendgruppen stießen beim Publikum auf reges Interesse und das Zelt war bis an die Grenze gefüllt. Der 1.Vorsitzende dankte allen Mitwirkenden und Übungsleitern recht herzlich, die zum Gelingen des rundum schönen Nachmittags beigetragen haben.

 

Durch die vielen Darbietungen verzögerte sich der Beginn des Abendprogramms und ein technischer Defekt verzögerte den Beginn des Auftritts der Bluesband „Herman-Hill“ um ein weiteres, so dass diese erst mit reichlich Verspätung zu spielen begann.

 

Am Sonntag folgte dann die Bergelestour. Der 1.Vorsitzende dankte der gesamten Radsportgruppe für die gewohnt perfekte Durchführung und übergab das Wort an Claus Walter.

 

Neben zahlreichen sportlichen Events aber auch kameradschaftlichen Unternehmungen wie z.B. ausgedehnte Wanderungen, u.a. in den Besen ins Nassachtal, erwähnte Claus Walter die folgenden Veranstaltungen.

 

Ein 2.Platz in der Mannschaftswertung bei der „26. Härtsfeld-Radrundfahrt“

12 Radsportler; darunter 2 Frauen, starteten bei besten äußeren Bedingungen am 14.06.2015 in Nattheim mit dem Rennrad bei der „Härtsfeld-Radrundfahrt“. 10 Teilnehmer bezwangen den Marathon mit 215 km Strecke, 2 Teilnehmer die 125-km-Runde. Der Marathon, der u.a. über Nördlingen bis nach Donauwörth führte und immerhin 2.700 Höhenmeter beinhaltete, erwies sich auf Grund der Schwüle und dem unscheinbaren, welligen Gelände durchaus als besondere Herausforderung. Dabei erreichte der TVB mit 2.400 geradelten Kilometern unerwartet den 2. Platz in der Gruppenwertung, der mit einer Kiste feinem Härtsfelder Hopfengetränk belohnt wurde.

 

Bergelestour

Die Wetterdaten am Morgen des 21.06.2015 verhießen für die 24. Bergelestour nichts Gutes. Nieselregen und kalt wie im November. Dennoch meldeten sich wider Erwarten 738 Radsportbegeisterte, um die beiden Strecken mit 92 bzw. 120km zu absolvieren. Auch die Kontrollstellenteams um Gerti Dreher und Susi Fitz gaben abermals ihr Bestes, so dass alle Teilnehmer gut gelaunt in den Zielbereich zurückkehrten.

Den 1. Platz der Gruppenwertung erzielte die Mannschaft der „Diakonie Stetten“, gefolgt von den Radlern des „Sportstudio Nippon“ und der Mannschaft des „MRSC Ottenbach“.

Claus Walter erwähnte die Unterstützer der „Bergelestour 2015“, ohne die so eine Veranstaltung in dieser Größenordnung nicht möglich wäre. Er dankte den Firmen „Höchst- Küchen und Möbel“, Birenbach, „Andreas Bader, Ihr Gipser- und Stukkateurbetrieb“, Wäschenbeuren sowie der Gemeinde Birenbach für das Bereitstellen von Fahrzeugen zur Streckenbeschilderung und Kontrollstellenbesetzung. Außerdem bedankte er sich bei den Firmen „bikes n boards“, Schorndorf , „Rad-Doctor“, Rechberghausen sowie bei „Zweirad Köder“ in Süßen für das Spenden von Sachpreisen für die Tombola.

 

3.Platz in der Gruppenwertung bei der „Alb Extrem“

Die Alb war am Sonntag, den 28. Juni extrem wie nie. Bei mehreren Steigungen im Bereich von 20% und darüber wurde mancher Radler zum Fußgänger. Es herrschte zwar allerbestes Radfahrwetter, doch Strecken bis zu 300km und 5.500 Höhenmeter sprachen jedoch für sich. 10 Mann der Radler des TV Birenbach fuhren 300km, 12 Starter, darunter einige Frauen, fuhren die 240km- Schleife, 35 Starter gaben sich die 190km- Runde.

Den 1. Platz der Gruppenwertung erreichten die Südschweden, Platz 2 die Boller Roller und der hervorragende dritte Platz bedeutete mal wieder einen Podiumsplatz für die Radsportler des TVB.

 

Alpenüberquerung mit dem Mountainbike

Anfang Juli unternahmen 5 Mitglieder der Abteilung Radsport erneut eine abenteuerliche Alpenüberquerung mit dem Mountainbike. Die Wege und Pfade führten von Innsbruck nach Torbole am Gardasee.

Von Innsbruck ging es in 7 Tagen unter Anderem über das Zillertal, die Seiser Alm, den Karerpass, Cavalese, den Kaiserjägerweg bis nach Torbole am Gardasee. Insgesamt wurden 17.000 Höhenmeter und 490km bei einer reinen Sattelzeit von 53 Stunden zurückgelegt.

 

Mit dem Rennrad von Birenbach nach Oberstdorf

Am 29. August starteten in Birenbach 6 Kameraden der Radsportabteilung, um mit dem Rennrad in zwei Tages-Etappen nach Oberstdorf (280km, 2.500 Höhenmeter) zu fahren. Es ging über Heidenheim, Günzburg nach Pfaffenhausen. Von dort weiter über Matties, Bad Wörishofen nach Kaufbeuren, wo man übernachtete.

Am nächsten Tag ging es dann weiter über Pfronten, Oberjoch, Sonthofen bis nach Oberstdorf. Den Abschluss in Oberstdorf verbrachte man bei bestem Wetter im Biergarten, ehe es dann mit der Bahn wieder zurück nach Göppingen ging. Bemerkenswert erwähnte Claus Walter hier vor Allem Eugen Bader, der mit 77 Jahren mitfuhr und mal wieder unter Beweis stellte, dass man den Radsport beim TVB, durchaus als Jungbrunnen bewerten kann.

 

Ende 2015 betrug der Mitgliederstand der Radsportabteilung 61, davon sind 12 Damen

 

Der 1.Vorsitzende dankte Claus Walter für seine interessanten Ausführungen und fuhr mit seinem Bericht zum Jubiläumswochenende fort.

 

Zum Frühschoppen spielte der Musikverein Birenbach. Bei Weißwurst und Weißbier ließen es sich die Besucher gut gehen und am Nachmittag unterhielt dann der „Ostälbler Sascha“ die Festbesucher.

 

Nachmittags startete dann auch der „Village Cup“, ein Jedermannturnier, das unter der Leitung von Alexander Büttner ausgetragen wurde. 11 Mannschaften kämpften bei großer Hitze um den Wanderpokal. Alle Mannschaften und die zahlreichen Zuschauer waren bis zum Finale begeistert dabei. Sieger wurde die Mannschaft „F-Junioren-Staffelsieger 2000“ unter der Leitung ihres damaligen Trainers.

 

So endete das Festwochenende doch noch im Sonnenschein bei schön anzuschauenden und spannenden Fußballspielen, guter Musik und Bewirtung bis in den späten Sonntagnachmittag.

 

Bassler bedankte sich im Namen des Vereins besonders bei der Gemeinde Birenbach und hier vor allem bei den Mitarbeitern des Bauhofes für die fabelhafte Unterstützung. Zudem bedankte er sich nochmals für die Darbietung des Musikvereins recht herzlich, die in gewohnter und bewährter Manier zum Gelingen des Sonntagmorgens beigetragen haben.

 

Weiterer Dank galt auch Heiner Späth von der Firma Mediendesign Späth, Klaus Bertele von der Firma Bertele Messebau, sowie Tanja Philipp und Sonja Bressmer für die Unterstützung bei den zahlreichen Werbeaktionen und der Erstellung der Festschrift. Die Festschrift war ein voller Erfolg und wurde von allen Seiten gelobt. Verantwortlich zeigten sich hierfür Ulrike Kurz und Karl Steiner, die durch ihr großes Engagement die Festschrift erstellten und viel unterwegs waren, um die benötigten finanziellen Mittel bereitstellen zu können.

 

Sein Dank galt auch der Radsportabteilung unter Leitung von Claus Walter für die Austragung und Organisation der Bergelestour und Alexander Büttner für die Organisation des Village Cups, dessen Erlös durch das Startgeld vom TVB den „Guten Taten“ gespendet wurde. Die Spende wurde der NWZ in der Weihnachtszeit durch Karin Mackh und Alexander Büttner übergeben.

 

Letztendlich galt sein herzlicher Dank an all die Helfer und nicht genannten Unterstützer, welche zum Gelingen des Festes beigetragen haben. Besonders hob er jedoch noch Joachim Singer und Simone Woll hervor. Sein Fazit lautete, das Jubiläumswochenende sollte für die Gemeinde und die Mitglieder des TVB sein und das ist dem TVB auch gelungen.

 

Nach diesem Dankesmarathon übergab der 1.Vorsitzende das Wort an Karin Mackh, die über die Herbstwanderung berichtete.

 

Am Sonntag den 18.Oktober war der TVB Ausrichter der Gauwanderung 2015. Dank Meinolf Kurz und Claus Dreher, die sich als Wanderführer angeboten haben, konnte man am Sonntagnachmittag um 13.00 Uhr bei eher bescheidenem Wetter ungefähr 100 wanderfreudige Teilnehmer begrüßen. Den dichten Wolken und dem nassem Boden zum Trotz sind die Teilnehmer nach der Begrüßung von Jörg Allmendinger, Vizepräsident des Turngau Staufen und Karin Mackh, TV Birenbach sowie einer kurzen Zusammenfassung über Birenbach und den Turnverein von Meinolf Kurz gegen 13.30 zu den drei verschieden langen Touren aufgebrochen.

 

Der größte Teil der Gruppe hat sich für die Wanderung mit Meinolf Kurz entschieden, die rund um Birenbach führte und mit verschieden Anekdoten und geschichtlichen Daten untermalt wurde. Bei einem Besuch der katholischen Kirche mit einer kurzen Führung durch Karlheinz Schaupp endete die erste der beiden „kleinen“ Touren. Die verbliebenen Gesellinnen und Gesellen sind noch eine Ehrenrunde in Richtung Schützenhof gelaufen um anschließend auch wieder zurück zur Turnhalle zu kommen.

 

Claus Dreher hat die lange Strecke hoch zum Hohenstaufen übernommen. Auch er hatte einiges zu berichten über den Göppinger Hausberg. Nach einer kurzen Rast oben auf dem Berg ist dieses Drittel der Teilnehmer in Rekordzeit wieder ins Vereinsheim zurückgekehrt.

 

Während der Wanderungen wurden für die rückkehrenden Teilnehmer die warmen Suppen, Würstchen, Kaffee und Kuchen vorbereitet. So konnten sich alle wieder aufwärmen und stärken. MdL Nicole Razavi hat alle Teilnehmer noch einmal herzlich begrüßt und hat sich sehr gefreut, wieder so viele treue Turngau-Wanderer begrüßen zu können. Traditionell wurden die stärksten Vereinswanderer mit einem Geschenk belohnt. Dies waren der TV Börtlingen mit 19 Teilnehmern, gefolgt vom TV Rechberghausen (16) und zwei Drittplatzierte, der TSV Baiereck-Nassach und der TV Faurndau mit je 7 Teilnehmern.

Seitens des Turnvereins haben Lucille Kümmel, David Hofmann, Martin Pick und Nicolai Kraus einen Einblick ins Gerätturnen gezeigt. Am Mini-Doppeltrampolin wurden Einfach- und Doppelsalti, teils auch rückwärts, Grätschen und Schrauben gezeigt. Auch für die Kleinen gab es etwas zur Unterhaltung, an Basteltischen konnten sie entweder einen Apfel mit Wurm oder auch ein Igel mit Kerze gestalten. Die Vorbereitung wurde hier von Julia Fritz und Tamara Rapp übernommen.

 

Gernot Bassler dankte der 3.Vorsitzenden für den Bericht zur Herbstwanderung und ging auf die Fackelwanderung als Jahresabschluss der Jugendabteilungen ein.

 

Zum Jahresende liefen etwa 60 Teilnehmer an der Fackelwanderung mit. Bei 2 Touren auf dem Weg rund um Birenbach waren die Fackeln der Kinder und Jugendlichen weit zu sehen. Nach ca. 30 Minuten trafen dann die Kleinsten mit ihren Begleitern wieder am Vereinsheim ein und konnte die Kälte mit einem Kinderpunsch und einer Wurst verjagen. Die große Tour traf dann auch nach einer guten Stunde ein, so dass sich die Schlange an der Essens- und Getränkeausgabe im Rahmen hielt. Noch etliche Zeit verbrachten die Kinder und Jugendlichen mit ihren Eltern bei geselligem Beisammensein auf der Terrasse der TVB.

 

Ehrenamtsabend

Am 15.01.2016 fand der Ehrenamtsabend des TVB in der Vereinsgaststätte statt. Dieser Abend ist den vielen ehrenamtlichen Helfern und Gönnern des TVB gewidmet, die einmal im Jahr durch diesen Abend ein kleines Dankeschön erhalten sollen, für die unermüdliche Arbeit, ohne welche der Verein nicht lebensfähig wäre. Gegen 18:30 Uhr traf man sich hier zu geselliger Runde und wurde durch unseren Wirt mit einem italienischen Buffet verwöhnt, welches bei jedermann Anklang fand.

 

In diesem Zusammenhang erwähnte der 1.Vorsitzende auch wieder Karl Steiner, der den TVB nicht nur in steuerlichen Belangen berät und unterstützt, sondern die Farben des TVB auch national und international vertritt. Karl Steiner berichtete von seinen Wettkämpfen, die sich 2015 auf nationalem Boden beschränkten.

 

Es folgte eine ca. 10-minütige Pause.

 

Abteilung Fußball

Nach der Pause kam Bassler in seinem Bericht zur Fußballabteilung. Auch im Jahr 2015 war der TVB auf der Fußballbühne nur durch Jugendmannschaften vertreten. Alexander Büttner berichtete anschließend über die Arbeit im Bereich des Jugendfußballs. Erfreulicherweise konnte 2015 mit Michael Maack ein engagierter Mitstreiter gewonnen werden, der sich später auch zur Wahl als Referatsleiter Jugendfußball stellen wird.

 

Alexander Büttner berichtete über die Bildung einer Mädchenmannschaft, den Besuch des DFB-Mobils, die Anschaffung neuer Jugendtore und die aktuelle Situation und Struktur der Fußballabteilung

 

Im Sommer 2015 wurde, um den Spielbetrieb der D-Junioren zu erhalten, nach längeren Verhandlungen eine Spielgemeinschaft mit dem TSV Hohenstaufen gegründet. Die Zusammenarbeit funktioniert reibungslos. Trainiert wird die Mannschaft von Tobias Jaschke, der von Alexander Büttner (TVB) und von Jürgen Link (TSV) unterstützt wird. Die SGM besteht mittlerweile aus 15 Spielern.

 

Ebenfalls im Sommer 2015 schrieb der TVB Geschichte, als die erste Mädchenmannschaft der Vereinsgeschichte unter der Leitung von Rainer Christoffel und Anja Bombien gegründet wurde.

12 Spielerinnen im Alter von 7 bis 11 Jahren haben seit dem jede Menge Spaß am Fußball.

 

Nach 6 Jahren kam am 13 Oktober 2015 wieder einmal das DFB-Mobil nach Birenbach. Unter fachkundiger Anleitung wurden unsere Mädels für eine Stunde trainiert. Der Trainerstab verfolgte das Training sehr aufmerksam und anschließend fand im TV-Heim noch ein theoretischer Teil mit Infos rund um den Jugendfußball statt.

 

Im Herbst 2015 wurde unsere Flutlichtanlage durch die Firma Elser auf den neuesten Stand gebracht. Es wurden die Leuchtmittel erneuert, neue Strahler installiert, sowie die Strahler neu positioniert.

 

Am 23.01.2016 erhielt unser Trainer Rainer Christoffel und seine Co-Trainerin Anja Bombien der neu gegründeten Mädchenmannschaft beim TVB ein Starterpaket vom WFV durch Staffelleiter Heinz Thumm überreicht. Diese Auszeichnung vom WFV erhalten alle Vereine, die eine neue Mannschaft gründen. Im Starterpaket sind Bälle, ein Ballnetz und 10 Markierungshemdchen sowie Trainingsbücher enthalten.

 

Der 1.Vorsitzende dankte Büttner für seine Ausführungen, und bevor er das Wort an die Referatsleiterin Erwachsenensport, Brigitte Metzger, übergab, bat er Jochen Göser von der Abteilung Volleyball, einige Worte zur Volleyballabteilung zu sagen.

 

Göser berichtete, dass der TVB mit zwei Mannschaften am Spielbetrieb teilnimmt. Die Männermannschaft und die Mixed-Mannschaft bilden mit dem TSV Bartenbach eine Spielgemeinschaft. Zahlreiche kameradschaftliche Unternehmungen bereichern neben dem Spielbetrieb auch noch das Jahresprogramm dieser Abteilung.

 

Brigitte Metzger berichtete dann von vielen Abteilungen, die der TVB seinen erwachsenen Mitgliedern anbietet. Neben dem Volleyball bietet der TVB Step-Aerobic (Leitung: Karin Rapp), Qi-Gong (Annette Wisura), Seniorengymnastik (Brigitte Metzger), Frauengymnastik (Leonike Hokenmaier), Frauenfitness (Swantje Gairing), Seniorengymnastik Männer Ü60 (Kathrin Hoffmann) und Jazztanz (Sandra Haasl)

 

Der 1.Vorsitzende fuhr dann mit seinem Bericht fort. Im abgelaufenen Jahr wurden mehrere Arbeitsdienste angeboten, vor allem auch im Rahmen der Jubiläumsfeierlichkeiten. Sie wurden auf der Homepage und im Mitteilungsblatt der Gemeinde veröffentlicht. Viele Arbeitsdienste blieben unbesetzt, mussten von Mitgliedern geleistet werden, welche immer arbeiten, keine Dienste leisten müssen oder erst nach langem und zähem Bitten besetzt werden konnten.

 

Im Ausschuss wird überlegt, künftig die Arbeiten fremd zu vergeben, um zumindest einen gewissen Standard halten zu können.

 

Im Jahr 2015 wurde für die Tanzgruppen eine Stereoanlage für den Gymnastikraum beschafft. Die Anlage wurde installiert und entspricht nun wieder dem heutigen Stand der Technik. (Blue tooth, Stick, CD, Handy). Oli Kümmel, Erwin Brändle und Gernot Bassler waren maßgeblich beteiligt.

 

Zuletzt blickte der 1.Vorsitzende aus auf das Jahr 2016.

  • Im Obergeschoss soll die Elektrik auf Vordermann gebracht werden, nachdem mit der für die Programmierung der Anlage zuständige Fa. SE nicht mehr zusammengearbeitet werden kann. Zahlreiche Termine wurden seitens SE nicht eingehalten, Telefonrückrufbitten ignoriert und es besteht kein Interesse an einer weiteren Zusammenarbeit.

  • Das Vordach an der Vereinsgaststätte und der Bodenbelag der Terrasse soll erneuert bzw. ausgebessert werden. Hinter dem Ballfangzaun soll abgeholzt werden, der Hang muss gemäht werden. Diese Arbeiten werden durch Andreas Nahlenz bzw. über den Verein ausgeschrieben und durch ihn begleitet.

  • Die Fliesenlegerarbeiten in der Dusche Gymnastikhalle werden 2016 fertig gestellt. In diesem Zusammenhang kamen Fragen aus der Versammlung, die von Bassler souverän beantwortet werden konnten.

  • Der Sportplatz muss dringend ausgebessert werden, der untere Ausweichplatzes muss zurückgebaut werden, da die Verpächter den Vertrag gekündigt haben. Der Platz wird seit längerem sowieso nicht mehr genutzt.

  • Anfang März öffnet erstmals die Geschäftsstelle, in der Frank Bahle immer am ersten Donnerstag eines Monats im Vereinszimmer ab 18:00 Uhr den Mitgliedern zur Verfügung stehen soll.

  • Der TVB meldet sich bei GymWelt-Programm des DTB an. Ein Programm, das vereine bei der Öffentlichkeitsarbeit unterstützt.

  • Ab April soll mit Krav Maga ein weiterer Kurs angeboten werden. Krav Maga ist eine Art von Selbstverteidigung, die seit einem Kinofilm 2002 mit Jennifer Lopez immer mehr Anhänger findet.

Noch vor dem Bericht der Kassenprüfer erfolgten die diesjährigen Ehrungen.

 

Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden Gerti Dreher, Claus Dreher, Armin Engel, Elke Engel, Karl-Heinz Finsterwalder, Christa Kurz, Gerald Steiner, Uwe Steinhaus und Ingeborg Walter geehrt. Für 40 Jahre Mitgliedschaft wurden Thomas Landsinger und Horst Bahle nicht nur geehrt, sondern auch noch zum Ehrenmitglied ernannt.

 

Die Frauen erhielten eine Rose und einen Verzehrgutschein für die TV-Gaststätte in Höhe von 20€, die Männer eine Flasche Wein und einen Verzehrgutschein.

 

Die Kassenprüfer konnten anschließend berichten, dass sie wie gewohnt alle Belege prüfen konnten. Erwin Schaupp lobte die gewissenhafte und fehlerfreie Arbeit von Doris Vaitl und schlug deren Entlastung vor, was später im Zuge der Gesamtentlastung auch bestätigt wurde.

 

Nach den Berichten der Abteilungen und der Kassenprüfer erfolgte durch Herrn Bürgermeister Ansorge die Entlastung der Gesamtvorstandschaft. Sie erfolgte einstimmig. Zuvor dankte er Allen und lobte die gesamte Vereinsarbeit im mitgliederstärksten Birenbacher Verein, der für die Gemeinde eine wichtige Funktion darstellt.

 

Da dieses Jahr unter Anderem auch der 1.Vorsitzende zur Wiederwahl stand, wurden die folgenden Wahlen durch Herrn Bürgermeister Ansorge per Akklamation durchgeführt. Ohne Gegenstimmen wurden für jeweils 2 Jahre gewählt:

  • 1.Vorsitzender: Gernot Bassler
  • 2.Vorsitzende: Tamara Rapp
  • 3.Vorsitzende: Karin Mackh
  • Kassiererin: Doris Vaitl
  • Schriftführer: Uwe Steinhaus
  • Ehrenamtsbeauftragte: Gerti Dreher
  • Wirtschaftsführerin: Simone Woll
  • Beisitzer (Stellv. Wirtschaftsführer): Daniel Kouter
  • Referatsleiterin Jugendturnen: Annette Fritz
  • Beisitzer (Stellv. Referatsleiterin Jugendturnen): Claudia Mittler
  • Referatsleiter Jugendfußball: Michael Maack
  • Beisitzer (Stellv. Referatsleiter Jugendfußball): Alexander Büttner
  • Vertreter der Radsportabteilung: Claus Dreher
  • Kassenprüfer: Konrad Knopp und Erwin Schaupp (gewählt für 1 Jahr)

Nach dem Abzählen der per Handzeichen abgegebenen Stimmen fragte der Wahlleiter jeweils die Gewählten, ob sie die Wahl annehmen würden. Alle Befragten sagten dies zu. Daniel Kouter wurde in Abwesenheit gewählt, er hatte bereits im Vorfeld signalisiert, im Falle einer Wahl, das Amt anzunehmen.

 

Die beiden Beisitzer, die jeweils als Stellvertreter für den Bereich Jugendturnen bzw. Jugendfußball gewählt wurden, sind keine ständigen Ausschussmitglieder. Sie vertreten ihre Abteilung nur, wenn der jeweilige Referatsleiter nicht an der Ausschusssitzung teilnehmen kann.

 

Nach diesem Wahlmarathon gab Bürgermeister Ansorge das Wort zurück an Gernot Bassler, der sich noch bei den ausgeschiedenen Übungsleitern Tino Pottrick und Inga Tietz bedankte.

 

Schriftliche Anträge lagen keine vor. Unter dem letzten Punkt „Sonstiges“ wurde noch kurz über die Beteiligung seitens der Gemeinde am Jubiläum und das Verhalten im Zusammenhang mit der Übernahme einer Bürgschaft im Zuge der Umschuldung diskutiert. Nachdem die unterschiedlichen Sichtweisen dargelegt waren, verwies Herr Bürgermeister Ansorge auch noch auf den ausstehenden Bericht der Brandverhütungsschau, der in Bezug auf die Sanierung der Gemeindehalle wegweisend sein wird.

 

Es folgte letztmals an diesem Abend der herzliche Dank durch den 1.Vorsitzenden bei der Gemeinde für die Unterstützung, sowie bei den Angehörigen der Vorstands- und Ausschussmitglieder und nachdem keine weiteren Fragen aus der Versammlung kamen, verabschiedete der 1.Vorsitzende die Anwesenden und um 22.20Uhr wurde die Versammlung geschlossen.

 

Uwe Steinhaus

-Schriftführer-